Die Tour zu Jura-Quellen

Das Gebiet des Juras ist bekannt für seine zahlreichen grossen und kleinen Quellen. Bei diesen Quellen handelt es sich um Karstquellen, sogenannte „Résurgences“: Grundwasser, Regenwasser, Wasser aus Seen und Flüssen, das im porösen Gestein versickert, kommt wieder ans Tageslicht.

Quellen sind wertvolle Biotope. Weil ihr Wasser mehr oder weniger immer die gleiche Temperatur besitzt - was sich auch auf die nähere Umgebung auswirkt - ermöglichen sie vielen, z.T. seltenen Tierarten das Überleben. Meist befinden sich Quellen in einer sehr reizvollen Umgebung mit Wald, Felsen, Grotten, Wasserfällen, usw.

Aus diesem Grund besitzen Quellorte eine besondere Ausstrahlung. Diese Besonderheit hatte sich mir früh erschlossen, als ich begonnen hatte, den Jura zu durchstreifen. Vor allem auf der französischen Seite stiess ich auf zahlreiche aussergewöhnliche Plätze, und schon bald beschrieb ich Zweitagestouren, die zu Quellen führen (vgl.: zur Doubs-Quelle, zur Loue-Quelle, zur Lison-Quelle, zu den Quellen des Cusancin).

Schliesslich fasste ich den Plan, eine Tour zusammenzustellen, die möglichst viele Quellen miteinander verbindet, bei der die Quellen (relativ) leicht zugänglich am Weg liegen und besucht werden können. Es ist mir gelungen, einige der bekanntesten und schönsten Quellorte wie eine Perlenkette aneinander zu reihen und daraus diese siebentägige Tour zu gestalten.

Es lohnt sich, die Quellen aufzusuchen und einen Moment dort zu verweilen. Auch wenn wir „Aufgeklärte“ vielleicht nicht mehr das Gleiche empfinden: Für die Menschen der vorchristlichen Zeit waren die Quellen Wirkungsstätten heilbringender Wesen (Quellnymphen, Erdgottheiten, usw.), die sie verehrten, und für die sie Rituale durchführten. In Sagen rund um Quellen blieben diese Wesen (und z.T. auch deren Vernichtung) präsent. Zeugen für frühere kultische Handlungen bei den Quellen sind womöglich die Klöster, Kirchen und Kapellen, die sich häufig in ihrer Nähe befinden. Es galt, mit starker christlicher Präsenz dem damaligen heidnischen Treiben (Fruchtbarkeitsrituale!) einen Riegel zu schieben.

Vielen, z.T. gedeckten Brunnen begegnen wir auf dieser Route. Da Brunnen oftmals aus Quellen gespeist werden, passen sie gut zum Thema.

Auf dieser Tour wird in der Schweiz ein Teil des Kantons Neuchâtel und der äusserste Winkel des Kantons Jura durchfahren. In Frankreich lernen wir weite Bereiche des Departements Doubs und einen ganz kleinen Ausschnitt des Departements Jura (bei der Ain-Quelle, bei Nozeroy) kennen.

An den ersten Tagen (im Bereich des Faltenjuras) ist es eine eher strenge Tour. Gegen Ende - vor allem entlang dem Doubs - wird sie flacher, gemächlicher, ruhiger - ideal, das Erlebte zu verdauen!

Die fettgedruckten (kursiven) Ortschaften in der folgenden Tagesrouten-Beschreibung sind Ortschaften mit  Hotels.

1. Tag (ca. 50 km): Noiraigue (Source de la Noiraigue) - Travers - Couvet - Fleurier - St-Sulpice - Source de l'Areuse - Les Verrières - La Cluse-et-Mijoux - Les Granges-Tavernier - Montperreux - Source Bleue - Malbuisson
          Kartenausschnitt (ev. Klick auf Velo-Piktogramm)

2. Tag (ca. 65 km): Malbuisson - St-Antoine - Métabief - Longevilles-Mont-d’Or - Rochejean - Villedieu-les-Mouthe - Source du Doubs - Mouthe - Les Pontets - Cerniébaud - Fraroz - Arsure-Arsurette - Gillois - Source de l'Ain - Nozéroy
          Kartenausschnitt (ev. Klick auf Velo-Piktogramm)

3. Tag (ca. 55 km):Nozéroy - Mièges - Onglières - Mournans - Les Nans - Chapois - Supt - Montmarlon - Lemuy - Dournon - Ste-Anne - Crouzet-Migette -Source du Lison - Nans-sous-Ste-Anne  - Eternoz - Amancey
          Kartenausschnitt (ev. Klick auf Velo-Piktogramm)

4. Tag (ca. 60 km): Amancey - Bolandoz - Reugney - Longeville - Evillers - Ouhans - Source de la Loue - St-Gorgon-Main - Aubonne - Arc-sous-Cicon - Longemaison - Orchamps-Vennes
          Kartenausschnitt (ev. Klick auf Velo-Piktogramm)

5. Tag (ca. 50 km): Orchamps-Vennes - Grandfontaine-Fournets - Source du Dessoubre - Consolation-Maisonnettes - Gigot - Source du Val - Pierrefontaine-les-Varans - Germéfontaine - Villers-la-Combre - Vellerot-lès-Vercel - Landresse - Ouvans - Lanans - Val de Cusance (Source Bleue und Source du Cusancin)
          Kartenausschnitt (ev. Klick auf Velo-Piktogramm)

6. Tag (ca. 60 km) Val de Cusance - Lomont-sur-Crête - Crosey-le-Petit - Clerval - Appenans - L’Isle-sur-le-Doubs - Colombier-Fontaine - Etouvans - Dampierre-sur-le-Doubs - Voujeaucourt - Bart - Sainte-Susanne - Courcelles-lès-Montbéliard - Montbéliard
          Kartenausschnitt (ev. Klick auf Velo-Piktogramm)

7. Tag (ca. 45 km) Montbéliard - Allenjoie - Bourogne - Morvillars - Grandvillars - Thiancourt - Delle - Boncourt - Source de Milandre - Buix - Courtemaîche - Courchavon - Porrentruy
          Kartenausschnitt (ev. Klick auf Velo-Piktogramm)

Foto-Impressionen