Zur Roche du Prêtre und nach Bonnétage

die Roche de Prêtre
die Roche de Prêtre

Diese Radtour folgt nicht den Flusstälern, kommt aber immer wieder mit ihnen in Berührung. Einige Male steigen wir aus der Tiefe auf das höhergelegene Plateau und beweisen dabei sportlichen Ehrgeiz. Die Tour ist nicht leicht, dafür werden wir mit vielen schönen Ausblicken belohnt. Der Blick von der Roche du Prêtre ist dabei der schönste; er ist atemberaubend und bildet den eigentlichen Höhepunkt der Tour. 

Die Tour gibt uns die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Gegenden und Landschaften des Juras kennenzulernen. Ein grosses Jura-Plateau im nördlichen Teil des Kantons Neuchâtel und im anschliessenden Frankreich wird durch tiefe Gräben in mehrere Segmente geteilt. Der Doubs bildet den einen Graben, der Dessoubre den anderen. An mehreren Orten lernen wir diese tiefen Täler kennen und steigen wieder hinauf, um uns auf den Hochebenen, die uns stellenweise geradezu voralpin anmuten; umzuschauen. 

Le Locle, unser Ausgangspunkt, liegt auf ca. 950 m ü. M. Vom Bahnhof aus sind wir schnell aus der Stadt. Nach einem kurzen Anstieg erwartet uns eine lange Abfahrt durch eine streckenweise unberührte Juralandschaft ins Doubs-Tal hinunter. Von der Flusshöhe - ca. 750 m ü. M. - steigen wir, belohnt von wunderbaren Ausblicken, erneut auf fast 1000 m ü. M. empor, um eine längere Abfahrt zur Roche du Prêtre zu geniessen. Entlang der Krete des Dessoubre-Tales - immer ungefähr auf 850 m ü. M. - gelangen wir zu einem sehr schön gelegenen Hotel bei Bonnétage

Ein paar wenige Kilometer verbleiben wir auf dem Maîche-Plateau, bevor wir ins Dessoubre-Tal hinabtauchen, auf die Höhe von knapp 400 m ü. M. Dem Fluss Dessoubre folgen wir, bis wir bei St-Hippolyte erneut auf den Doubs treffen. Nur kurz geniessen wir das Wiedersehen, den schon heisst es, einen happigen Anstieg in Angriff zu nehmen - auf über 650 m ü. M.. Dann erfolgt die Abfahrt nach Blamont, von wo aus ein kurzes, aber schönes Tal weiter abwärts führt. Nochmals einige Kilometer satt bergauf, und wir überwinden die letzte Schranke vor der Ajoie und seinem Hauptort Porrentruy.

1.Tag (ca. 50 km): Le Locle - Les Brenets - Villers-le-Lac - Le Barboux - Le Belieu - Roche du Prêtre - Le Luhier - Montbéliardot - Bonnétage
    
Kartenausschnitt

2. Tag (ca. 70 km): Bonnétage - St-Julien-les-Russey - Mont de Vougney - Les Ponts-Neufs - St-Hippolyte - Montécheroux - Blamont - Glay - Abbévillers - Croix - Bure - Porrentruy
     Kartenausschnitt

Foto-Impressionen

Landschaft zwischen Le Locle und Les Brenets
Landschaft zwischen Le Locle und Les Brenets
Villers-le-Lac im Doubs-Tal
Villers-le-Lac im Doubs-Tal
die Roche de Prêtre
die Roche de Prêtre
die Aussichtsplattform der Roche du Prêtre
die Aussichtsplattform der Roche du Prêtre
bizarre Felsen vom Roche aus
bizarre Felsen vom Roche aus
Bonnétage - Le haut village
Bonnétage - Le haut village
der Étang du Moulin mit Hotel
der Étang du Moulin mit Hotel
St-Hippolyte bei der Doubs-Brücke
St-Hippolyte bei der Doubs-Brücke
das Dorf Blamont
das Dorf Blamont
Strasse von Blamont Richtung Glay
Strasse von Blamont Richtung Glay
das Wahrzeichen von Croix
das Wahrzeichen von Croix
Porrentruy - Blick Richtung Südwest
Porrentruy - Blick Richtung Südwest