Durchs Grumbach- und Lützeltal

auf dem Petit Kohlberg
auf dem Petit Kohlberg

Von Porrentruy aus befinden wir uns bald für längere Zeit auf einem absolut motorfreien Veloweg. Dieser wird abgelöst durch ein längeres Auf und Ab über freies Land und durch Wald zur Grenze Schweiz - Frankreich (bei Vendlincourt). Weiter gehts durch Waldgebiete und durch leicht hügeliges Gelände, das landschaftlich nicht gerade spektakulär ist, uns aber doch grossartige Ausblicke verschafft: Im Norden nehmen wir fernab die Vogesen wahr, der Jura zeigt sich als naher Hügelzug im Süden. Ihm radeln wir entgegen.

Von der Senke des Largue-Tales aus (kurz nach Pfetterhouse) steigt der Weg mit kurzen Unterbrüchen stetig leicht an. Wenn die Steigung zu lange andauert, können wir uns in einem der Gasthäuser erholen, die sich uns in den zahlreichen Dörfern (mit Rigelhäusern) am Weg anbieten.

Ab Durlinsdorf - wo uns der Grumbach auf Schritt und Pedal-Tritt begleitet - wird das Gelände immer stotziger. Schliesslich - nach dem Dorf Winkel - steigt die Strasse so steil an, dass nur noch die hart trainierten Radfahrerinnen und -fahrer auf dem Sattel sitzen bleiben. Plauschfahrende, wie wir es sind, gehen unter solchen Umständen lieber zu Fuss und stossen das Velo. ("Velowandern" im wahrsten Sinn des Wortes!). Aber der steile Weg führt immerhin durch einen schattigen Wald, der uns vor der allenfalls brennenden Sonne schützt. Und wenn steiler Weg und Wald zu Ende sind, gehts nicht mehr lange kurz bergab zum ruhig gelegenen Hotel, von wo aus sich zur Belohnung ein schöner Ausblick übers Lützeltal und auf die weiter südlich gelegenen Baselbieter und Solothurner Jurahügel bietet.

Am nächsten Tag gestaltet sich der Weg noch kürzer und vor allem ringer. Vom Hotel aus wählen wir die Strasse Richtung Lützel-Tal. Dem Bach Lützel (frz. Lucelle) folgen wir danach abwärts, haarscharf der französisch-schweizerischen Grenze entlang, oft im kühlen Halbdunkel des Uferwaldes, vorbei an zahlreichen lauschigen Plätzen, wo wir uns ausruhen können.

Lange bleiben wir auf dieser Strecke, die zum grossen Teil zum Schweizer Veloweg Nr. 7 (Juraroute) gehört. Wir geniessens, wir haben Zeit. Auch laden verschiedene Restaurants am Wegrand zum Rasten ein. Es ist eine kurze Tagesetappe, die im schönen Städtchen Laufen endet. Das Hauptgewicht liegt an diesem Tag nicht auf sportlicher Leistung. Wer diese sucht, dem steht eine Variante offen - die Route über die Jura-Kette nach Basel (Wegweiser eingangs Kleinlützel: Juraroute Nr. 7 des Schweizer Velowegs).

1.Tag (ca. 40 km): Porrentruy - Alle - Vendlincourt - Levoncourt - Pfetterhouse - Mooslargue - Durlinsdorf - Winkel - Petit-Kohlberg
     Kartenausschnitt

2. Tag (ca. 30 km): Petit-Kohlberg - Lucelle - Moulin-Neuf - Kleinlützel - Laufen
     Kartenausschnitt

Foto-Impressionen

Zentrum von Porrentruy
Zentrum von Porrentruy
Dorfkern von Alle
Dorfkern von Alle
Rigelbauten in Pfetterhouse
Rigelbauten in Pfetterhouse
Weiher in der Nähe der Largue
Weiher in der Nähe der Largue
Rigelbauten in Mooslargue
Rigelbauten in  Mooslargue
der Grumbach in Durlinsdorf
der Grumbach in Durlinsdorf
Dorfkern von Winkel
Dorfkern von Winkel
Beginn des steilen Waldwegs
Beginn des steilen Waldwegs
Bunker der Marginotlinie im Wald
Bunker der Marginotlinie im Wald
Ausblick vom Petit Kohlberg
Ausblick vom Petit Kohlberg
der Weiher von Lucelle
der Weiher von Lucelle
markanter Fels im Lützeltal
markanter Fels im Lützeltal
Dorfkern von Kleinlützel
Dorfkern von Kleinlützel
die Lützel im unteren Lützeltal
die Lützel im unteren Lützeltal
Mündung der Lützel in die Birs
Mündung der Lützel in die Birs
das Städtchen Laufen
das Städtchen Laufen